Möchtest Du Veränderungen meistern? Bist Du unzufrieden mit Deinem Leben? Fühlst Du Dich im Hamsterrad gefangen? Oder kannst Du einfach nicht die Dinge tun, die Du gerne tun würdest? Kurzum: Ist es Zeit für eine Veränderung in Deinem Leben?

Dann habe ich eine gute Nachricht für Dich: Wie groß Dir Dein Problem auch erscheint – es lässt sich mit Sicherheit lösen. Entscheidend sind zwei Faktoren:

  1. Wo genau drückt der Schuh? Definiere genau, was Du ändern willst.
  2. Bist Du bereit, Dich zu verändern?

Die meisten Menschen wissen nicht, wie sich ihr Leben verändern soll und sind auch nicht bereit, die Mühen echter Veränderungen zu tragen. Lieber bleiben sie ihrer Situation verhaftet. Sie schimpfen, beklagen ihr Schicksal und schieben die Schuld auf andere. Meistens bringt sie das nicht weiter. Echte Veränderungen entstehen hingegen auf folgenden fünf Ebenen Deiner Persönlichkeit.

1.) Willst Du etwas verändern, musst Du in Aktion treten

Alles im Leben beginnt mit einem ersten Schritt. Stapelt sich die Post auf Deinem Schreibtisch? Anstatt zu jammern, kannst Du Dir noch heute zwei, drei Stunden Zeit nehmen, bis die Ordnung wiederhergestellt ist. Möchtest Du Dich neben der Arbeit weiterbilden? Dann trage Dir dafür feste Zeiten in Deinen Terminkalender ein.

Veränderungen meistern bedeutet, Verantwortung zu übernehmen. Also tu genau das.

2.) Lösungsorientiert handeln

Ein erster Schritt verändert Deine Situation gewaltig: Du löst Dich aus der Starre und trittst in Aktion. Hierdurch wird viel Energie freigesetzt.

Doch recht bald wirst Du merken: Der Schreibtisch ist wieder unordentlich. Denn Dir fehlt ein gutes Ablagesystem. Und Du wirst feststellen: Die wöchentliche Stunde für die Weiterbildung ist zwar gesetzt, aber Du weißt nicht so recht, was Du mit dieser Stunde tun willst. Dir fehlt ein sinniges Ziel.

Du beginnst lösungsorientiert zu denken und zu handeln. Wem es lediglich um die Ordnung auf dem Schreibtisch geht, der hat auf dieser Ebene sein Ziel erreicht. Doch geht Deine Unzufriedenheit tiefer und sind Deine Wünsche größer, reichen gute Strategien nicht aus.

Dauerhafte Veränderungen haben immer auch mit Deiner Persönlichkeit zu tun.

veränderungen meistern
  • Pinterest
  • Facebook
  • Twitter
Veränderungen meistern bedeutet auch, die beste Version von dir zu werden. In harten Phasen wachsen wir am stärksten! Sie sind es, die Veränderung wirklich voran treiben.

3.) Deine Persönlichkeit muss sich weiterentwickeln, wenn Du wachsen willst

Wer bist Du? Wer willst Du sein? Kennst Du Deine Vorbilder? Wo liegen Deine Stärken und Leidenschaften? Was kannst Du stärker in Dein Leben und in Deinen Alltag integrieren?

Die beste Strategie stößt an ihre Grenzen, wenn es Dir an Persönlichkeit fehlt. Es ist also wichtig, dass Du Deinem Spiegelbild gerne begegnest. Das Positive ist: Es gibt viele Möglichkeiten, an seiner Persönlichkeit zu arbeiten. Wichtig ist nur, dass Du Schwachpunkte an Dir offen eingestehst und dann bereit bist, auch langfristig daran zu arbeiten.

Keine Sorge. Jeder Mensch hat Schwachpunkte! Sie sind es, die uns besonders machen! Doch nur wer mit seinen Schwächen umgehen kann, kann Veränderungen meistern.

Lies dazu bitte auch diesen Blogartikel. Er erklärt dir, warum Persönlichkeit so wichtig ist: Klicke hier.

4.) Erweitere Deine Weltsicht

Noch wichtiger als Deine Persönlichkeitsentwicklung ist Deine Sicht auf die Welt. Jeder von uns blickt mit seiner eigenen Brille auf die Welt. Das solltest Du immer bedenken – vor allen Dingen dann, wenn Du Dein Gegenüber nicht verstehst.

Bemühe Dich immer wieder, die Welt aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Nehme bewusst die Sicht Deines Gegenübers ein. Und bemühe Dich um möglichst viele Informationen, bevor Du eine Situation bewertest.

Unsere Glaubenssätze entscheiden darüber, ob und wie wir unsere Ziele erreichen.

5.) Du begreifst, dass Du einzigartig bist

Die stärkste Veränderung bewirken wir, indem wir unsere Identität verändern. Welche Wahrnehmung hast Du von Dir selbst? Findest Du Dich richtig gut, exzellent, fantastisch? Oder hältst Du es für selbst verherrlichend, derart positiv von Dir selbst zu denken?

In unserer Gesellschaft gelten sehr selbstbewusste Menschen schnell als arrogant. Es ist also nicht verwunderlich, dass wir uns oft kleinmachen. Wir sollten es dennoch vermeiden — es ist sehr destruktiv.

Unser Selbstbild gleicht einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Siehst Du Dich in der Opferrolle, wirst Du wie ein Opfer behandelt. Hältst Du Dich für eine Expertin oder einen Experten, wird sich Deine Einstellung auf andere übertragen.

Warum die falsche Scham? Wir alle sind einzigartig und tragen ein fantastisches Potenzial in uns. Wie soll die Welt zu einem besseren Ort werden, wenn wir dieses Potenzial nicht wahrnehmen?

Auch unser Wunsch nach mehr und sogar viel Geld ist absolut berechtigt. Natürlich gibt es Menschen, die mit Ihrem Reichtum nicht gut umgehen. Andererseits: Wie viele Dinge kann man mit Geld auch ermöglichen – angefangen beim Bau von Krankenhäusern bis zum Wohlergehen der eigenen Familie.

Zögere daher nicht, Dir Reichtum aufzubauen. Mit meinem Buch DER WEG ZUR FINANZIELLEN FREIHEIT unterstütze ich Dich dabei.

Und das Beste ist: Du erhältst ein Exemplar geschenkt!