Kennst Du das? Wie aus dem Nichts bietet sich Dir die Chance, einen sehr interessanten Menschen kennenzulernen. Den optimalen Kunden. Eine interessante und inspirierende Persönlichkeit. Einen möglichen Kooperationspartner.

Die Chance ist da, immer wieder


Aber anstatt diese Chance zu ergreifen, fällt Dir nichts mehr ein. Du schweigst. Oder ebenso schlimm: Du hörst Dir selber dabei zu, wie Du zusammenhanglosen „Stuss“ redest. Du verpasst den entscheidenden Moment. Die Person zieht weiter – nicht ahnend, wie wichtig dieser Moment für Dich war beziehungsweise, was wirklich in Dir steckt.

Der entscheidende Satz


Und Du? Du spürst es deutlich: Alles wäre anders gewesen, wenn Du in diesem Moment die richtigen Worte gewählt hättest. Ein Satz, mit dem Du Dein Anliegen auf den Punkt gebracht hättest. Ein Satz, der Deine ganze Botschaft enthalten hätte. Mit dem Du überzeugt hättest…

Dir fehlte in diesem Moment die Fähigkeit, Dich zu positionieren. Die Erfahrung, im entscheidenden Moment nicht die richtigen Worte zu treffen, die kennt vermutlich jeder. Entscheidend ist: War das eine Ausnahme? Oder erlebst Du diese Situation regelmäßig, weil Du Deine Positionierung schlichtweg nicht kennst?

Positionieren in 30 Sekunden


Anders gefragt: Kannst Du Dich in 30 Sekunden so positionieren, dass Du das Wesentliche auf den Punkt gebracht hast und andere von Dir überzeugt sind?

In dieser Botschaft sollten folgende Fragen enthalten sein: Was macht Dich anders? Was bekommt man bei Dir, was man sonst nicht bekommt? Wie lautet Dein bestimmtes Alleinstellungsmerkmal? In den entscheiden Momenten wirst Du nie mehr Zeit haben als 30 Sekunden – darauf solltest Du Dich gründlich vorbereiten.

Wie lautet Dein Speerspitzen-Angebot?


Positionierung heißt nicht, dass Du jeden gewinnen musst. Positionierung heißt, dass Du die kriegst, die Du gut findest. Das heißt dann auch: Dein Angebot sollte möglichst spitz formuliert sein. Je größer Dein Angebot ist, desto schwieriger erreichst Du Aufmerksamkeit. Konzentriere Dich auf die Menschen, die Dich wirklich kennenlernen wollen.

Leitfaden zu Deiner Positionierung


Dafür musst Du natürlich genau wissen, was Du willst und gerne tust. Dies ist die Voraussetzung einer erfolgreichen Positionierung. Am besten trifft es immer noch der Satz:

„Wir tun, was wir lieben, für Menschen, die lieben, was wir tun.“

In diesem Sinne möchte ich Dir folgenden Leitfaden für Deine Positionierung vorschlagen:

  1. Finde heraus, was Dir Spaß macht, Deinen Talenten entspricht und Dich besonders macht.
  2. Erkenne, was Dich motiviert und wenn möglich, entwickle eine Lebensvision.
  3. Entscheide Dich: Willst Du Dich als Angestellte/r positionieren oder selbstständig machen?
  4. Lerne die zehn Grundsätze der Positionierung kennen.
  5. Bleib dran: Nimm Dir täglich Zeit, um Deine Positionierung zu finden oder an ihr zu arbeiten.


Jeden Tag an seiner Positionierung zu arbeiten, das ist für viele Menschen im ersten Moment nicht vorstellbar. Doch erinner Dich immer daran: Wie viele Gelegenheiten entgehen Dir jeden Tag, weil Du Dich nicht in einem Satz positionieren kannst? Wie viele Menschen sehen Dich tagtäglich und kommen nicht mit Dir ins Gespräch, weil Du Dein Speerspitzen-Angebot nicht präsent hast?

Wenn Du Deine Positionierung kennst, ändert sich vieles: Du freust Dich über jede Chance. Du verwandelst den glücklichen Zufall in eine neue Option. Und Du wirst sogar beginnen, aktiv nach „Deinen“ Gelegenheiten suchen.

Wer sich zu positionieren weiß, wird nahezu automatisch sein Einkommen erhöhen – ein wichtiger Baustein für Wohlstand und Freiheit. Suchst Du Unterstützung auf diesem Weg? Du findest sie – in meinem Seminar „Positionierung“:


Herzlichst,
Dein Bodo Schäfer

  • Pinterest
  • Facebook
  • Twitter