10 Fragen für Deine persönliche Jahresreflektion 2021

Kennst Du die Redewendung „Zwischen den Jahren“? So werden die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr bezeichnet. Es ist die perfekte Zeit, das aktuelle Jahr zu reflektieren und seine Ziele für das neue Jahr aufzuschreiben. Was es mit der Magie des Jahresendes auf sich hat und warum Du auf keinen Fall auf eine Bestandsaufnahme verzichten solltest, erklären ich Dir jetzt.

jahresEnde gut alles gut?

Noch im Mittelalter, von ca. 500 bis 1500 n. Chr., waren sich die verschiedenen Kulturen und Religionen uneinig, wann genau das Jahr endet und ein Neues beginnt. Die Bandbreite reichte vom 24. Dezember bis zum 1. März.

Erst im Jahr 1691 legte Papst Innozenz XII. den 31. Dezember endgültig und verbindlich als letzten Tag des Jahres fest – und alle Kalender wurden nach und nach angepasst. Der Name „Silvester“ geht übrigens zurück auf Papst Silvester I., der am 31. Dezember 335 n. Chr. gestorben ist und dessen Andenken am 31.12. gefeiert wird.

In einem Punkt sind sich die Menschen verschiedener Kulturen aber seit Jahrhunderten einig: In der Zeit zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar sollten keine schweren körperlichen Arbeiten verrichtet werden: Es ist die Zeit der Besinnung und des Ausblicks auf das, was uns im neuen Jahr erwartet. Im Alltag fällt es uns oft schwer still zu sein und in uns zu horchen. Aber die trubeligen Weihnachtstage mit Familie, Freunden, Geschenken und To Do´s liegen hinter uns. Die Lichter am Baum leuchten noch und tauchen unser Leben in ein weiches und wohlwollendes Licht. Nutze auch Du die Chance der Stille, um Deiner inneren Stimme zu lauschen.

Ballast abwerfen und Platz im Kopf schaffen

Falls diese Stimme nur Deine Fehler der letzten 12 Monate aufzählen möchte, dann sage laut und deutlich STOPP! Sich zu reflektieren, bedeutet nicht nur Fehler aufzuzählen, sondern Dir vor allem über Deine Erfolge klar zu werden. Sei stolz auf das was Du dieses Jahr erreicht hast! Das fällt uns oft viel schwerer als Misserfolge aufzuschreiben. Mein Tipp: Ich empfehle Dir das Jahr chronologisch durchzuarbeiten. Einerseits fallen Dir dann auch die kleinen Erfolge wieder ein. Vielleicht hast Du es geschafft endlich ein Depot zu eröffnen, oder hast einer Seniorin aus der Nachbarschaft beim Einkaufen geholfen. Andererseits hilft Dir die Struktur ins TUN zu kommen und wirklich alles aufzuschreiben.

Ich mache meinen persönlichen Jahresabschluss immer im Flugzeug. Weihnachten und die Wintermonate verbringe ich immer in Florida. Da bietet es sich an, den langen Flug für eine ausführliche Jahresreflektion zu nutzen. In meinem Team der Bodo Schäfer Akademie ist die Jahresreflektion natürlich auch ein fester Bestandteil. Wir sprechen ab Dezember über die Erfolge und Erlebnisse des Jahres und planen unsere Ziele für das kommende Jahr. Als Unternehmen und auch ganz persönlich für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter. Mach doch einfach mit!

Nutze die Stille nach Weihnachten für Deine Jahresreflektion

Ich möchte mit Dir heute Inhalte unserer letzten Live Session mit dem Diamond Club teilen. Du fragst Dich sicher was der Diamond Club ist. Im Oktober 2021 habe ich nach 10 Jahren Pause endlich wieder mein wichtigstes Seminar Live gehalten: „Mut zum Glücklichsein“. In 3 Tagen führe ich Dich mit meinem großartigen Team zu Deinem Lebenssinn. Und weil es mein wichtigstes Seminar ist, haben wir für die Seminarteilnehmer ein weiterführendes Coaching entwickelt. Wir bieten unseren Mentees, also unseren Teilnehmern, mit 12 Online Live Webinaren ein ganz persönliches Coaching. Zusammen steigen wir noch tiefer in unsere innere Kraft, Werte, Ziele und Träume ein. Die folgenden Fragen zu beantworten war die Dezember-Hausaufgabe für unsere fleißigen Mentees.

10 Erfolgsfragen für 2022

Jetzt geht’s los. Nimm Dir einen Stift und schönes Papier oder ein wertiges Schreibbuch. Deine Gedanken haben es verdient in einer wertschätzenden Umgebung aufgeschrieben zu werden.  

  1. Wer hat mein Leben in diesem Jahr positiv beeinflusst?
  2. Was sind meine 3 wichtigsten Lehren in diesem Jahr gewesen?
  3. Bin ich mir und meinen Werten treu geblieben? Wenn nein, warum nicht?
  4. Bin ich der Mensch in meinen Beziehungen gewesen, der ich sein möchte?
  5. Was würde ich rückblickend anders machen?
  6. Was wünsche ich mir für das nächste Jahr?
  7. Wofür möchte ich mir mehr Zeit nehmen?
  8. Was möchte ich Neues lernen?
  9. Wofür und für wen bin ich dankbar?
  10. Was habe ich dieses Jahr zum letzten Mal gemacht?

Die Fragen können eine große Kraft entfalten – wenn Du Dich wirklich darauf einlässt. Nimm Dir Zeit und lass Dein Innerstes sprechen ohne Deine Antworten zu bewerten.

Was mir für die jahresreflektion außerdem  am  herzen  liegt

Ich sage es einfach frei heraus: Aufräumen, ausmisten, Ordnung schaffen … juckt es Dich nicht auch in den Fingern die Zeit zwischen den Jahren zum Ausmisten zu nutzen? Sich von Dingen zu trennen, befreit unsere Gedanken und unseren Geist.

Ich habe mir einmal eine Auszeit von 3 Monaten genommen, um ALLES durchzuschauen. Und ich kann Dir sagen: Ich hatte viele Dinge. Ich war ein richtiger Sammler. Über 4000 Bücher stapelten sich in meinem Haus … Ich empfehle Dir, beschäftige Dich in den nächsten Tagen mit einem Bereich Deiner 4 Wände. Ein guter Start sind Schubladen. Wenn Dich das genaue System interessiert, dass ich in meinen 3-Monaten-Aufräum-Auszeit entwickelt habe, kannst Du in diesem Kurs mit meiner Hilfe lernen, wie Du für immer die ideale Ordnung schaffst und hältst. Ein altes Sprichwort sagt: wie außen, so innen. Und wie innen, so außen …

Wie haben Dir unsere Fragen für die Jahresreflektion gefallen? Schreib es mir gerne in die Kommentare.

Ich wünsche Dir frohes Schaffen und klare Gedanken für 2022.

Dein Bodo  

P.S. Du willst 2022 finanziell durchstarten? Dann empfehle ich Dir meinen >> ultimativen Guide für Deine finanzielle Freiheit 2022.